//

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewißheit, dass etwas einen
Sinn hat, egal wie es augeht."

(Zitat: Václav Havel)

Konzert in St. Martin, Bamberg

Donnerstag, 6. April 2017, 19:00 Uhr

Affetto
Vokal-experimentelles Ensamble

  • Jan Mikušek (Altus)
  • Vladimír Richter und Marek Olbrzymek (Tenor)
  • Aleš Procháska (Bass)

Es ist ungeschriebener Musiker-Ehrgeiz, ihrem Publikum neue Überraschungen zu bieten, das bisher
nicht Ausprobierte zu probieren, das bisher nicht Verglichene zu vergleichen, zu in der Vergangenheit
gewöhnlichen Praktiken zurückzukehren oder mit den gegenwärtigen Ausdrucksmitteln zu
experimentieren. Die Entstehung des Ensembles Affetto ging aus unserer gemeinsamen Suche nach
neuen Wegen und Möglichkeiten der Interpretation vokaler Kammermusik im Bereich der
Dramaturgie und des Ausdrucks hervor. Wir sind davon überzeugt, dass Gesang als natürlichste
musikalische Ausdrucksquelle unerschöpfliche Möglichkeiten bietet, Stimmungen und Gefühle zu
erfassen, die sich in Kompositionen aller historischen Epochen verbergen. Das reiche Ausdrucks-
Angebot bunter und überzeugender Kompositionen weiter bzw. näher liegender Epochen war für uns
Aufruf, sich auf die Suche nach vielseitigen klanglichen, farbigen und emotionellen Nuancen der
Mehrstimmigkeit für Männerstimmen zu begeben. Bei Verwendung des dramaturgischen Kontrast-
Prinzips richten wir unsere Aufmerksamkeit sowohl auf die mittelalterliche Musik wie auch auf die
ältesten tschechischen Musikdenkmäler, wir interpretieren Werke von Barockautoren, aber zugleich
schreiben für uns auch zeitgenössische Komponisten (M. Košut, M. Štědroň). Wir zögern nicht, die
Grenzen der Musikgenres zu überschreiten und in die Konzertprogramme Spirituals und weniger
gewöhnliche Bearbeitungen von modernen Kompositionen einzugliedern. Wir sehen unsere Konzerte
als Beweisträger für die Tatsache, dass Musik - besonders die vokale - immer und in vielen Gestalten
bereit ist, meist verborgene Emotionen eines jeden Zuhörers wie Interpreten anzusprechen.


www.affetto.de

Osterbasteln

am Dienstag, 4. April 2017, 15:00 Uhr

im Begegnungszentrum der Ackermann-Gemeinde, Friedrichstraße 2, Bamberg

Es ist wieder soweit! Wir treffen uns mit Kleinen und Großen zum gemeinsamen Osterbasteln.

Gäste sind willkommen - Für eine bessere Planung bitte vorher eine kurze Mail an: ces.nem.bamberg@gmx.de

Denkmäler der Gegenreformation -
Mariensäulen in Böhmen, Schlesien und Bayern

Vortrag am Donnerstag, 23. März 2017, 17:00 Uhr

im Begegnungszentrum der Ackermann-Gemeinde, Friedrichstraße 2, Bamberg

Kunsthistoriker Dr. Marco Bogade, Mitarbeiter am Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) in Oldenburg und der Akademie Mitteleuropa e.V. in Bad Kissingen, stellt diese weit verbreiteten christlichen und politischen Denkmäler vor.

n München steht die Mariensäule auf dem Rathausplatz heute allenfalls noch nach den Siegen des FC Bayern im Mittelpunkt von öffentlichen Feierlichkeiten. Als öffentliche "Staatsdenkmäler" der Habsburgermonarchie und des Kurfüstentums Bayern wurden Mariensäulen als katholische Antwort auf die Ereignisse der Reformation im 17. und 18. Jahrhundert in ganz Mitteleuropa errichtet. Viele davon befinden sich heute an unzugänglichen Orten oder sind, wie in Prag, ganz verschwunden.


Gäste sind willkommen - Der Eintritt ist frei
Abblidung:Der Altstädter Ring mit der Mariensäule. Stich von 1841.© K. Herlosssohn: Wanderungen durch das Riesengebirge und die Grafschaft Glatz. Leipzig, ca. 1839.

Ausstellung

Eröffnung der Ausstellung Premysl Ritter, Europäischer Humanist, Donnerstag, 09. März 2017, um 17:00 Uhr

im Begegnungszentrum der Ackermann-Gemeinde, Friedrichstraße 2, Bamberg

Veranstalter: Ackermann-Gemeinde Bamberg
weitere Informationen:
www.pitter.nomk.cz
www.ackermann-gemeinde.de

Karneval in Prag

Vortrag am Donnerstag, 23. Februar 2017, 17:00 Uhr

St.R. a.D. Otto Ebert berichtet im Begegnungszentrum der Ackermann Gemeinde und des Deutsch Tschechischen Clubs, Friedrichstrasse 2, von seinen persönlichen Eindrücken.

Es ist kein Jeckenfasching mit Helau und Alaf, keine Prunkwägen und kein Bonbonauswerfen. Trotzdem lohnt es sich, den Karneval in Prag zu erleben. Bambergs Partnerstadt bietet ein buntes Programm mit vielen Aktionen: „Festival Carnevale“ im Herzen der Altstadt, wo sich fast zwei Wochen lang täglich im barocken Clam-Gallas Palais und vor dem Altstädter Rathaus die Masken treffen . Zum böhmischen Fasching gehören auch die Schlachtfeste und selbstverständlich die Karnevalbälle. Auch wenn der Opernball in der Prager Staatlichen Oper im Schatten des bekannteren Wiener steht, ist er doch das gesellschaftliche Ereignis der Saison. Höhepunkt, auch des Prager Faschings, sind die Tage vor dem Aschermittwoch. In Prag 1 gibt es seit der politischen Wende wieder einen Umzug von der Prager Burg auf die Insel Kampa.


Gäste sind willkommen - Der Eintritt ist frei

Musik in St. Martin

Orgelkonzert am Dienstag, 27. Dezember 2016, 17:30 Uhr

Improvisationen über tschechische und deutsche Weihnachtslieder

Programm
  • Präludium und Fuge über "Stille Nacht, heilige Nacht"
  • Patorale im französisch-romanischen Stil
  • Improvisation über "Narodil se Kristus Pán" - "Freu dich Erd und Sternenzelt"
  • Drei Choralvorspiele im alten Stil über Weihnachtlieder nach Wünschen aus dem Publikum
  • Passacaglia über „Gottes Sohn ist kommen“
  • Partita über „O du fröhliche“

Autorenlesung: Kateřina Tučková: "Das Vermächtnis der Göttinen" (Tschechisch: Žítkovské bohyně)

Freitag, 2. Dezember 2016, 19:30 Uhr, im Begegnungszentrum Friedrichstraße 2, Bamberg

Kateřina Tučková ist eine junge tschechische Autorin, deren neuester Roman "Das Vermächtnis der Göttinen" bereits mehrmals in Tschechien ausgezeichnet wurde und als eine "literarische Sensation" gilt. Ihr Roman wurde in einige Sprachen übersetzt, im Jahr 2015 auch ins Deutsche. Die Autorin absolvierte bereits 2015 Lesungen in Deutschland (Berlin, Düsseldorf, Dresden, usw.). Wir freuen uns sehr, dass die sympathische junge Autorin unsere Einladung nach Bamberg angenommen hat. Die Veranstaltung ist von der Kulturförderung der Stadt Bamberg gefördert.

Adventsbasteln im Deutsch-Tschechischen Club

Dienstag, 29.November 2016, 15:00 - 17:30 Uhr, im Begegnungszentrum Friedrichstraße 2, Bamberg

Auf den Spuren der deutsch-tschechischen Tradition wollen wir dieses Jahr den Advent näher betrachten. Wir laden alle großen und kleinen herzlich zu einem adventlichen Nachmittag in das Begegnungszentrum in der Friedrichstraße ein. Es wird gebastelt, gesungen und verschiedene Leckereien aus deutscher und tschechischer Tradition geben. Der Eintritt ist kostenlos und egal ob jung oder alt, jeder ist willkommen.

Für eine bessere Planung bitten wir um vorherige Anmeldung an: ces.nem.bamberg@gmx.de

"... und in jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ..."

Vortrag von Franz Kubin, Freitag, 11. November 2016, 19:30 Uhr, im Begegnungszentrum Friedrichstraße 2, Bamberg

Die Anfänge der Bamberger Ackermann Gemeinde vor 70 Jahren

Durch den Abschub (odsun) von ca. 1,75 Millionen Deutschen aus den böhmischen Ländern in die amerikanische Zone und von ca. 0,75 Millionen Menschen in die russische Zone Rest-Deutschlands bis zum Ende des Jahres 1946 wurde die gemeinsame Geschichte von Tschechen und Deutschen in Böhmen und Mähren . die Jahrhunderte gewährt hatte, beendet.
Die Vertriebenen mussten im zerstörten Deutschland neu beginnen. Viele Tausend kamen auch nach Oberfranken und nach Bamberg. Trotz größter Armut und Not verzagten sie nicht.
Aus ihren Reihen entstand die katholische Organisation "Ackermann-Gemeinde" (benannt nach einer Dichtung des Johann von Tepl aus dem Jahre 1400, entstanden in Böhmen), die daran arbeitete, das Schicksal der Vertreibung religiös zu meistern.
In diesem Jahr 2016 schaut die Bamberger Ackermann-Gemeinde auf 70 Jahre erfolgreicher Arbeit zurück:
- Eingliederung in die Aufnahmegesellschaft
- Erhaltung und Pflege der eigenen Kultur und Geschichte
- Verbreitung von Kenntnissen über die Kultur, Geschichte und Kunst
... der böhmischen Länder
- Mitarbeit an der Versöhnung von Deutschen und Tschechen.

Darüber spricht Franz Kubin am Freitag, 11. November 2016, um 19.30 Uhr, im Begegnungszentrum der Ackermann-Gemeinde, Friedrichstraße 2, 96047 Bamberg. Der Eintritt ist frei. Interessenten sind willkommen.

Musik in St. Martin zur Wiedereröffnung

Konzert am Sonntag, 6. November 2016, 17:30 Uhr

Im Rahmen der festlichen Wiedereröffnung der renovierten Kirche St. Martin laden wir Sie ganz herzlich zu einem Konzert mit folgenen Künstlern ein:

Andrea Brožáková Frídová - Sopran & Markéta Schley Reindlová - Orgelpositiv